You are here: Home / Hypnose/Kinder- und Jugendhypnose

Kinder- und Jugendhypnose

Da Kinder in der Regel eine lebhafte Phantasie besitzen und sich noch häufiger als Erwachsene im Alltag in natürlichen Trance Zuständen befinden, ist die Hypnosetherapie besonders bei Kindern und Jugendlichen sehr gut anwendbar. Sie kann bei fast allen Symptomen, Problemen und Krankheitsbildern angewendet werden. Da sie sich grundsätzlich an den Ressourcen der Kinder und Jugendlichen orientiert, wirkt sie schützend und stützend. Auch die Selbsthypnose ist für Kinder und Jugendliche einfach zu erlernen und anzuwenden und daher ein wichtiger Bestandteil meiner Arbeit. Mit altersentsprechenden Suggestionen und dem Erlernen der Selbsthypnose, lernen sie Verantwortung und Kontrolle um sich in schwierigen Situationen selbst regulieren zu können. Was sich ihr Kind erst einmal erarbeitet hat, wirkt sich dann auch umgehend auf Alltag, Schule oder Sport aus. Je nach dem kann sich z. B. die Konfliktlösungskompetenz, eine bessere Verarbeitung von Gefühlen, eine mentale Ausgeglichenheit, die Stärkung des Selbstbewusstseins und des Selbstwertgefühls, verbesserte Kommunikation oder der Abbau von Ängsten bemerkbar machen. Jedoch ist die Hypnose kein Allheilmittel, und gegebenenfalls ist es notwendig das ganze Familiensystem zu betrachten. mögliche Anwendungsgebiete Zwangsstörungen Angst & Panikattacken Konzentrationsstörungen Prüfungsangst Hyperaktivität Schlafstörungen Mangelndes Selbstbewusstsein Verlusterfahrungen Allergien Anpassungsstörungen Asthma, Neurodermitis Enkopresis ( Einkoten ) Enuresis ( Einnässen ) Schmerzen Ticks Stottern Nägelkauen Trichotillomanie ( Haare ausreißen ) Lern- und doppelt obenKonzentrationsstörungen Schlafstörungen Familiäre Konflikte / Krisen Zahnbehandlungen Training sozialer Fähigkeiten und Behebung sozialer Ängste Mobbing Sporthypnose Hypnose kann nicht angewendet werden, wenn Ihr Kind unter Erkrankungen des Nervensystems leidet, Epilepsie oder eine geistige Behinderung hat. Erkrankungen des Nervensystems Epilepsie oder andere Anfallsleiden Einnahme von Psychopharmaka Geistige Behinderung Außerdem wird keine Hypnose angewendet, wenn die Gefahr besteht, dass der Einsatz von Hypnose Probleme verstärken oder neue schaffen könnte. Wenn das Kind sich an traumatische Erlebnisse erinnern könnte oder mit Themen konfrontiert wird, mit denen es nicht umgehen kann. Wenn ein Kind den Trance- und Hier-und-Jetzt-Zustand noch nicht auseinander halten kann. Wenn Hypnose dazu missbraucht werden soll, um ein braves und gefügiges Kind für die Eltern zu schaffen, gegen die Bedürfnisse des Kindes. Wenn die Gefahr einer körperlichen Schädigung besteht ( z.B. bei leistungssteigernden Suggestionen im Sport )

 

Die schriftliche Einwilligung beider erziehungsberechtigten Elternteile ist notwendig und bei der ersten Sitzung mitzubringen.

 

____ Download von Einwilligungserklärung für Eltern einfügen ( reiche ich nach )

_____ Download für Allgemeine Informationen für Eltern und Kinder ( reiche ich nach )

_____ evtl Fragebögen zum Download